BANDS zum Electronic factory 1.0


SUICIDE COMMANDO

Johan van Roy und seine Live-Mitstreiter Mario Vaerewijck (Insekt) & Torben Schmidt (Binary Park/Lights of Euphoria) sind ohne Frage eine der Institutionen in Sachen düsterer, brachialer Electro. Das belgische Einmann-Projekt, das seit 1986 (!) die Clubs rund um den Erdball zum Beben bringt, ist durch seine Bühnenperformance gern gesehener Gast und Publikumsmagnet auf allen großen Festivals (Mera Luna, Amphi Festival, Wave Gotik treffen…)! Wir freuen uns, die Band endlich wieder im Rhein-Main-Gebiet präsentieren zu können, selbstverständlich mit allen großen Hits im Gepäck!
Webseite: http://www.suicidecommando.be/
Facebook: https://www.facebook.com/IIXIII


DE/VISION

Auch De/Vision alias Steffen Keth und Thomas Adam gehören mit Sicherheit zu den Pionieren der elektronischen Popmusik. Legendäre Veröffentlichungen, wie „Fairyland?“, „Monosex“, „Two“ oder „Popgefahr“ haben sie, neben Bands wie Camouflage oder Alphaville, zu einer der angesagtesten deutschen Electropopbands - avancieren lassen. Auch live sind De/Vision immer ein absolutes Highlight, wenn sie ihre unzähligen Club- und Radiohits auf ihre Fans „abfeuern“.

Webseite: http://www.devision-music.de/
Facebook: https://www.facebook.com/DEVISION-24741337633/

SONO

Die markante Stimme von Sänger und Frontmann Lennart A. Salomon ist mit Sicherheit das Aushängeschild der Hamburger Elektropopband  „Sono“. So wirklich in eine Schublade stecken lassen will sich das Trio dann auch nicht und so wandeln sie stetig und gekonnt zwischen innovativem Pop-Sound und Elektronika. Hits wie „Keep Control“, „A New Cage“, „Flames Get Higher“ oder "2000 Guns“ haben nicht ohne Grund massives Radioairplay von 1Live bis YouFM.

Webseite: http://www.sono.fm/
Facebook: https://www.facebook.com/sonofm/


NamNamBulu

Einer der heißesten musikalischen Exporte der schönen Schweiz sind „NamNamBulu“. Das sympathische Duo aus der Gegend um Zürich hat just mit seinem neuen Album „Borders“ die diversen Downloadcharts von Deezer über  Amazon bis iTunes erklommen und weiß mit der aktuellen Single „Return“ (aktuell Platz 7 der Deutschen Alternative Charts) auch in den Clubs für Aufsehen zu sorgen. Der eingängige Futurepop, gepaart mit der einzigartigen Stimme von Frontmann Henrik Iversen ist dabei das absolute Aushängeschild. 

Webseite: http://www.namnambulu.com/
Facebook: https://www.facebook.com/namnambulu/

REAPER

Rauhe, technoide Industrial Beats gepaart mit spektakulären Melodien sind das Markenzeichen des Einmann-Industrial/Techno DJ-Projektes „Reaper“, das mit Alben wie „Hell Starts with an H“ oder „Babylon killed the music“ die internationalen Alternative- und Industrial-Clubs in Schutt und Asche legt. Brachiale, marschierende Maschinenrhythmen treffen auf innovative Samples. Clubmusic at its best!

Facebook: https://www.facebook.com/reaperelectro/


2nd Face

 

"Modern Industrial“, direkt aus dem Herzen von Mainz und somit unser „local Hero“, der jüngst mit seinem Debutalbum „Nemesis“ auf sich aufmerksam machen konnte.

Frontmann und Songwriter „Thorn“ vereint Elemente aus der Electro/Industrial Historie mit Einflüssen der Neuzeit, immer düster, immer melodiös und fesselnd